Bild des Stadtmuseeums
Stadtmuseum : Sonderausstellungen 2021 : Winterzeit-Geschichtenzeit

Winterzeit - Geschichtenzeit

Märchenhaftes aus den Sammlungen des Stadtmuseums

Winterzeit - Geschichtenzeit

Märchenhaftes aus den Sammlungen des Stadtmuseums Weimar

Kuratorin: Barbara Engelmann, Stadtmuseum Weimar

Eröffnung: Freitag, 12. November, 17.00 Uhr

Dauer: Samstag, 13. November 2021 bis Sonntag, 20. Februar 2022

 

gleichzeitig zu der Ausstellung "Winterzeit -Geschichtenzeit" wird folgende Kabinettausstellung zu sehen sein:

Winterbilder

Kabinettausstellung aus den Sammlungen des Stadtmuseums Weimar

Kuratorin: Uta Junglas, Stadtmuseum Weimar

Eröffnung: Freitag, 12. November 2021

Dauer: Samstag, 13. November 2021 bis Sonntag, 20. Februar 2022

 

Thüringen ist ein "Märchenland": Hier wirkten bekannte Märchendichter und -sammler wie Rudolf Baumbach (1840-1905), der in Weimar lebende Johann Carl August Musäus (1737-1787) oder der in Weimar geborene Ludwig Bechstein (1801-1860). Der dänische Märchenschriftsteller Hans Christian Andersen weilte zwischen 1844 und 1857 immer wieder auch in Weimar. 

Die Bibliothek des Stadtmuseum beherbergt zahlreiche historische Schul- und Kinderbücher. In der zur Weihnachts- und Winterzeit passenden Ausstellung werden die teilweise seltenen Märchenbücher historischen Originalen aus anderen Sammlungsbereichen zugeordnet. Viele der gezeigten Objekte stammen aus Weimarer Familienbesitz oder wurden in der Region gefertigt und sind als Sachzeugen der Alltagskultur in den Fundus aufgenommen worden.

 

zur Ausstellung "Winterbilder"

Zu den Sammlungs- und Ausstellungsschwerpunkten des Stadtmuseums Weimar gehören auch Ansichten der Stadt Weimar und ihrer Umgebung. Gezeigt werden Objekte verschiedener Zeiten, vorrangig aus der Gemälde-, Grafik- und Fotosammlung. Diese werden ergänzt druch winterliche Abbildungen beispielsweise auf Porzellan oder auch Postkarten. Wie bei der gleichzeitig gezeigten Sonderausstellung "Winterzeit - Geschichtenzeit" bietet sich auch hier die Gelegenheit, historische Originale aus den Magazinbeständen zu erleben, die selten der Öffentlichkeit präsentiert werden.