Bild des Stadtmuseeums
Stadtmuseum : Sonderausstellungen 2022 : Friedrich Justin Bertuch

Friedrich Justin Bertuch

Bildungsvermittler und Unternehmer im klassischen Weimar

Friedrich Justin Bertuch – Bildungsvermittler und Unternehmer im klassischen Weimar

Ausstellung zum 275. Geburtstag und zum 200. Todestag Friedrich Justin Bertuchs

Eröffnung: Freitag, 13.05.2022, 17.00 Uhr

Dauer: Samstag, 14.05.2022 bis Sonntag, 06.11.2022

2022 begeht das Stadtmuseum Weimar, das seit fast 70 Jahren seinen Sitz im ehemaligen Wohn- und Geschäftshaus Friedrich Justin Bertuchs (1747–1822) hat, dessen 200. Todestag sowie dessen 275. Geburtstag.

Bis heute ist Bertuchs Name mit dem „Landes-Industrie-Comptoir“ verbunden, das – trotz seines heute fast unverständlich gewordenen Namens – vor allem als eine Art Kaufhaus sowie als Buchverlag in Erinnerung geblieben ist. Aber Bertuchs Unternehmen war weit mehr. Es sollte insgesamt den „Fleiß“ – lateinisch „industria“ – des Landes befördern. Bertuchs „Landes-Industrie“ richtet sich aber nicht nur auf Gelderwerb, sondern mindestens genauso auf eine umfassende Bildung, die letztlich sowohl Grundlage als auch Ziel des gesamten Unternehmens ist, und ohne die es, das sei nicht vergessen, keine bürgerliche Freiheit geben kann.

Bertuch hatte die Überzeugungen, die dem Konzept seines Unternehmens zugrunde liegen, in seinem eigenen Leben bestätigt gefunden. Schon früh hatte er seine Eltern verloren, konnte sich aber dank seines immensen Bildungsstrebens eine Position als Mitarbeiter Christoph Martin Wielands und später als Geheimsekretär Herzog Carl Augusts erarbeiten. Sogar als Dichter und Übersetzer hatte er Erfolg.

Dieser innere Zusammenhang zwischen Bertuchs facettenreichem Wirken und seiner bemerkenswerten Biographie soll in der Sonderausstellung des Stadtmuseums anschaulich werden.