Bild des Stadtmuseeums

Gudrun Illert: "Linie - Form - Struktur. Ein Dynamischer Diaolog"

Gudrun Illert: "Linie - Form - Farbe - Struktur. Ein Dynamischer Dialog".

Buchkunst und Malerei

Eröffnung: Freitag, 22. November 2019, 17 Uhr

Dauer: Samstag, 23. November 2019 bis Sonntag, 19. Januar 2020

Veranstalter: Kulturdirektion der Stadt Weimar

In der Ausstellung werden farbmächtige Bilder und Künstlerbücher gezeigt. Gudrun Illert: "Die linearen Gerüste der Komposition sind so wichtig wie die flächig eingesetzten Werte der Farben. Diese Mischung beflügelt mich und verzaubert den Betrachter. Schöpferischer Impuls und glücklicher Einfall beugen sich der ordnenden Disziplin, ohne die nichts gelingt."

Die großformatigen Gouachen setzen auf die Wirkung der Farbe, basierend auf Buchstabenformen und Worten - Buchstaben, die mit ihren Linien, Rundungen und Winkeln einen besonderen ordnenden Reiz erzeugen. Es entsteht ein geometrisches Formenvokabular, bei dem vor allem die Macht der Farben auf den Betrachter wirkt. In den kalligraphischen Arbeiten und Unikatbüchern spiegeln sich Texte der Dadaisten und Bauhauskünstler wider. Farben und Worte treten in einen Dialog und werden so zu einer Hommage an das Bauhaus.

MONO - Malerei und Zeichnung von Enrico Freitag

Enrico Freytag

Malerei & Zeichnung

Veranstalter: Kulturdirektion Weimar

Eröffnung: Freitag, 07.02.2020, 17.00 Uhr

Dauer: Samstag, 08.02.2020 bis Sonntag, 31.05.2020

Enrico Freitag reflektiert in seinen Werken grundlegende und gegenwärtige Aspekte menschlicher Zivilisation. In anthologischen Serien widmet er sich unterschiedlichen Phänomenen gesellschaftsrelevanter Bezüge und entführt den Betrachter in eine Welt der Arbeit, geprägt von Massenproduktion und Effizienzsteigerung. -- Die Werkschau vereint Themen und Motivgruppen, mit denen sich der Künstler in den zurückliegenden Jahren auseinandersetzte und beschreibt einen gesellschaftlichen wie künstlerischen Prozess des Schaffens und Verwerfens, des Wiederholens und Veränderns.

Enrico Freitag wurde 1981 in Arnstadt geboren. Von 2002 bis 2007 studierte er Freie Kunst an der Bauhaus-Universität Weimar. Er gewann Preise und Stipendien, wie das Arbeitsstipendium für Bildende Kunst des Freistaats Thüringen. Seine Arbeiten sind in öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten.

Enrico Freitag lebt und arbeitet in Weimar und hat seit 2020 sein Atelier im Städtischen Atelierhaus in Weimar.

Alfred Ahner als Chronist des Landes Thüringen von 1920 bis 1952.

Alfred Ahner: Freilegung der Carl-August-Schule, 1938
Pastell
Aus den Beständen der Alfred-Ahner-Stiftung
Foto: Jürgen Postel

„Ich muss … den Menschen ihr eigenes Spiegelbild zeigen“. Alfred Ahner als Chronist des Landes Thüringen von 1920 bis 1952.

Kuratorin: Dr. Gabriele Oswald, Weimar

Die Austellung wird voraussichtlich im Spätsommer in den Räumen des Stadtmuseums Weimar im Bertuchhaus gezeigt. Konkrete Daten folgen zu gegebener Zeit

 

Eine Ausstellung der Alfred-Ahner-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum Weimar, Gedenkstätte Buchenwald, Sächsisches Landesarchiv Dresden, Freistaat Thüringen, Landtag sowie dem Freundeskreis des Stadtmuseums Weimar

Alfred Ahner (1890–1973) überlieferte als genauer Beobachter seiner Umwelt eine einzigartige und umfangreiche politische Bilderchronik. Er dokumentierte als Künstler prägnant die Umbrüche der 1920er Jahre in Weimar, der damaligen Hauptstadt des Freistaates Thüringen.

Zur Ausstellung erscheint ein Begleitheft.

Martin Neubert. "Nervöse Jungs"

Martin Neubert. „Nervöse Jungs“

Skulptur – Collage – Grafik

Veranstalter: Kulturdirektion Weimar

Eröffnung: Freitag, 11.09.2020, 17.00 Uhr

Dauer: Samstag, 12.09.2020 bis Sonntag, 08.11.2020

Claus Bach. Fotografie-Objekt-Grafik

Claus Bach

Fotografie – Objekt – Grafik

Veranstalter: Kulturdirektion Weimar

Eröffnung: Freitag, 27.11.2020, 17.00 Uhr

Dauer: Samstag, 28.11.2020 bis Sonntag, 24.01.2021