Bild des Stadtmuseeums

Mode und Reform - Kleider der Jahrhundertwende (1890-1914)

Louis Held, Junge Dame im Park, um 1905

Mode und Reform - Kleider der Jahrhundertwende (1890-1914)

Aus den Sammlungen des Stadtmuseums Weimar

Ein Beitrag zum Van-de-Velde-Jahr 2013 in Thüringen und Sachsen

Eröffnung: Freitag, 19.04.2013, 17.00 Uhr

Dauer: Samstag, 20.04.2013 bis Sonntag, 01.09.2013

-verlängert bis 06.10.2013-

Kuratorin: Barbara Engelmann, Stadtmuseum Weimar

 

Ende des 19. Jahrhunderts verstärkten sich die Bemühungen um eine Reform der Frauenkleidung. Neben Medizinern, Lebensreformern und den Vertreterinnen der Frauenverbände widmeten sich Künstler diesem Thema, um eine Verbindung der geforderten Zweckmäßigkeit mit Schönheit zu erreichen. Henry van de Velde nahm dabei eine exponierte Stellung ein.

Was aber trugen die Frauen der unterschiedlichen Gesellschaftsschichten in Weimar tatsächlich, bei Ausstellungseröffnungen, beim Parkspaziergang, auf dem Markt? In welcher Form konnte sich das vielbelächelte "Reformkleid" schließlich doch durchsetzen? Diese Fragen will die Ausstellung anhand von Originalkleidern, zeitgenössischen Fotografien und weiteren Exponaten zur Mode- und Regionalgeschichte beantworten.

Ausstellungsgespräche sowie Kinder- und Ferienveranstaltungen (Kreatives Gestalten; Zeichnen in der Ausstellung; Mode-Suchspiel) nach Voranmeldung: Tel.:03643/826033 oder per Mail: barbara.engelmann@stadtweimar.de